Ferdinand Sames

Friedrich Ferdinand Sames (* 1809 22; † 25. Juli 1871 in Andernach) war ein deutscher Richter und Parlamentarier.

Leben

Ferdinand Sames studierte Rechtswissenschaften unter anderem an der Universität Gießen. 1828 wurde er Mitglied des Corps Hassia Gießen.[1] Nach dem Studium schlug er die Richterlaufbahn ein. Er wurde Friedensrichter in Kirchberg (Hunsrück) und war zuletzt Kreisrichter in Andernach.

Sames war 1848 Mitglied der Preußischen Nationalversammlung. 1849, in der 1. Legislaturperiode, saß er als Abgeordneter des Wahlkreises Koblenz im Preußischen Abgeordnetenhaus. Er gehörte der Fraktion des Rechten Centrums an.

Literatur

  • Bernd Haunfelder: Biographisches Handbuch für das Preußische Abgeordnetenhaus 1849–1867 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Band 5). Droste, Düsseldorf 1994, ISBN 3-7700-5181-5, S. 218.

Einzelnachweise

  1. Kösener Korpslisten 1910, 51/116
Personendaten
NAME Sames, Ferdinand
ALTERNATIVNAMEN Sames, Friedrich Ferdinand
KURZBESCHREIBUNG deutscher Richter und Parlamentarier
GEBURTSDATUM 1809
STERBEDATUM 25. Juli 1871
STERBEORT Andernach